Feenzauber

"Feenzauber" in Gstadt am Chiemsee: meine schönste Ausstellung. Allen Besuchern gefiel sie sehr gut.
"Feenzauber" in Gstadt am Chiemsee: meine schönste Ausstellung. Allen Besuchern gefiel sie sehr gut.

 

 Zu sehen sein werden Landschaftsmalereien in Öl und Acryl auf Leinwand, Papier und Karton. Außerdem präsentiere ich Kalligraphie. Wer will, kann sich selbst darin üben.

 

Ich verstehe meine Aufgabe als Künstlerin auch darin, auf ernste Themen kritisch hinzuweisen. Meine ultramarinblauen Arktisbilder befassen sich mit einem brisanten Thema, dem Klimawandel.

 

 Vielleicht verursachen wir selbst, ein jeder von uns, den Klimawandel, das Abschmelzen der Gletscher und Eisberge, weil wir Eisberge in unseren Herzen tragen? Denn wir beuten unerbittlich die Ressourcen der Erde aus und weder achten, noch respektieren wir die herrliche Einzigartigkeit der Natur, unsere Lebensgrundlage. Die Zukunft der nachfolgenden Generationen ganzer Völker bedrohen wir in den entwickelten Ländern mit unserer kurzsichtigen Maßlosigkeit und unersättlichen Gier nach Reichtum und Wohlstand. Dabei werden unwiederbringlich wertvolle Ökosysteme für immer zerstört. Darüber sollten wir mal nachdenken und wie ein jeder von uns seinen Beitrag zur Erhaltung der Natur leisten kann. 

 

Zur Erholung werden auch Bilder rein bukolischer Natur ausgestellt - Seerosenteiche, Libellen, Nordlichter, Winterlandschaften, Weltall, Bäume, Wüsten und Ballonfahrten. Tauchen Sie ein in geheimnisvolle verzauberte Traumwelten! Die Farbe Blau ist fast in allen Bildern enthalten und unterstreicht den metaphysischen Charakter der Ausstellung.

  

Der Eintritt ist frei.

 

 

 

 

Ausstellung

„Feenzauber“ und "Klimawandel"

 

Gstadt – Unter dem Titel „Feenzauber“ sind heute Samstag, und morgen, Sonntag, Werke der Rosenheimer Künstlerin Claudia Simon im Haus des Gastes zu sehen. Gezeigt werden Landschaftsmalereien in Öl und Acryl, auf Leinwand, Papier und Karton. Neu sind die Papierbilder der Künstlerin – die Acrylfarben dazu hat sie selbst mit Pigmenten hergestellt, um eine möglichst hohe Leuchtkraft zu erzielen. Eine Serie ultramarinblauer Arktisbilder befasst sich mit dem Thema Klimawandel und die Verantwortung des einzelnen für die Erderwärmung. Geöffnet ist jeweils von 12 bis 18 Uhr.

 

<p>Arbeit von Claudia Simon: Acryl auf Papier.</p>

Quelle OVB vom 16.06.2018